Schwarzer Blog

August 2009 Rezension Westdeutsche Zeitung

Posted in Allgemein by evaschwingenheuer on Dezember 20, 2010

Abrechnung mit der Burka

von Olaf Steinacker

Eva Schwingenheuer kritisiert in ihrem Comic den Ganzkörperschleier – provozierend, verstörend und auch amüsant.

 

Aus dem Burka-Comic-Heft: „Im Burka-Kaufhaus“. (Repro: Jürgen Mohr)

Düsseldorf. Das Thema sei heikel, sagt Eva Schwingenheuer. Gerade deshalb wolle sie nicht darüber schweigen. Anfang des Monats ist im Eichborn-Verlag ihr Buch „Burka“ erschienen: 45 unkommentierte Zeichnungen, die Frauen im Ganzkörperschleier in unterschiedlichen Situationen zeigen.
Beim Friseur, in der Ballettstunde, auch im Zusammenhang mit totalitären Systemen. „Wollt ihr die totale Burka?“, ruft eine verschleierte Frau vom Podest herab. „Ja“, ruft die Masse zurück. Ein anderer Comic zeigt zwei Burka-Trägerinnen mit roter Pappnase, die rufen: „Allahf“.

Eva Schwingenheuer ist am 13. August 1979 in Duisburg geboren. Von 1998 bis 2003 studierte sie an der Düsseldorfer Kunstakademie in der Bildhauerklasse von Georg Herold, anschließend machte sie eine Ausbildung zur Buchhändlerin. Heute lebt sie als freie Künstlerin und Illustratorin in Düsseldorf.

Es heißt, die Burka habe auch eine gewisse Schutzfunktion für ihre Trägerinnen?

Schwingenheuer: Ich wehre mich dagegen, dass eine Frau in einer Burka angezogen und geschützt sein soll und ohne vollkommen schutzlos. Angeblich soll sie damit vor den Blicken fremder Männer geschützt werden. Tatsächlich wird sie aber auf das rein Körperliche reduziert.

Wie das, wenn man den Körper gar nicht sieht. Das ist doch der Sinn des Verschleierns, alles Körperliche zu eliminieren.

Schwingenheuer: Nein, letztlich ist es ein Zeichen von Übersexualisierung, genau so wie etwa die allgegenwärtige Nacktheit bei uns. Es macht im Kern keinen Unterschied, ob eine Frau nackt ist oder verschleiert – sie ist immer nur Körper. Die viele westliche Nacktheit sehe ich auch kritisch, aber etwas Schlechtes wird nicht dadurch besser, dass andere es auch schlecht machen.
Und es gibt da noch Unterschiede: Es wird hier keine Frau dazu angehalten, sich zu entblößen, wenn sie das Haus verlässt. Hingegen gibt es aber Frauen, die sich zu verschleiern haben. Die Burka ist ein Kleidungsstück mit einem doppelten Sexismus. Es soll Frauen unsichtbar machen und es reduziert Männer auf triebgesteuerte Menschen, die sich nicht kontrollieren können, wenn sie eine unverschleierte Frau sehen.

Mehr lesen auf:  http://www.wz-newsline.de/?redid=594926

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: